Der Park des Hofguts Mapprach ist nur während der nachstehenden Veranstaltungen öffentlich zugänglich. Besten Dank für Ihr Verständnis!
Unter kultur@mapprach.ch können Sie uns jederzeit erreichen und private Führungen buchen.

 

Ausstellung BABEL mit Sandra Knecht im Park des Hofguts Mapprach vom 21. August bis 19. September 2021

Vernissage 21. August

Begrüssung: 15 Uhr

Daniela Settelen-Trees, l’art-à-l’air, Projektleitung

Daniel Baumann, Direktor Kunsthalle Zürich

Foto  Jürg Waldmeier

Die Künstlerin Sandra Knecht (www.sandraknecht.ch) hinterfragt in der Ausstellung ‚Babel‘ im Park des Hofguts Mapprach das archetypische Bild des babylonischen Turms. Die 14 x 4,5 x 4 Meter grosse Skulptur lehnt sich formal an eine viktorianische Voliere an. Diese entwickelt sich entlang der Sichtachse zum Weiher hin und erläutert die Thematik des babylonischen Turms anhand von diversen Geflügelarten. Vergesellschaftete Perlhühner, Tauben und verschiedene Hühnerrassen leben auf Zeit zwischen Wildbeerenbüschen und Bäumen eingebettet in die historische Parkanlage. Die Tiere pflegen da ihre Vielsprachigkeit und Identität. Zugleich steht die Voliere als Sinnbild für ein Schaugericht, das heute im Finden und Bewahren von Raritäten besteht.

Sandra Knechts Künstlerbuch ‚Babel‘ ist formal von Patti Smith inspiriert. In ihrem Tagebuch ‚Eine Architektur der Armut, der Macht und der Identität‘, beschreibt die Künstlerin minutiös die Fragestellungen rund um ‚Babel‘ und die damit einhergehende Entwicklung der Skulptur. Sie beschäftigt sich mit der Vielsprachigkeit der Kulturen, auch in Bezug auf Tiere und Pflanzen, ja der Natur allgemein, der Überheblichkeit des Menschen über die Natur und der Frage, wie viel Diversität eine Gesellschaft erträgt.

Texte von Daniel Baumann und Ines Goldbach, einem von Daniela Settelen-Trees geführten Interview mit Sandra Knecht und Fotos von Tina Sturzenegger runden die Publikation, die im Christoph Merian Verlag Basel erschienen ist, ab. Für die Buchgestaltung ist Krispin Hée verantwortlich. 

(Folgender Link bringt Sie zum Webshop)

‚Sandra Knecht – Babel‘ lädt dazu ein, drängende künstlerische, gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen anders wahrzunehmen, neu zu diskutieren und Veränderungen herbeizuführen.

 

Öffnungszeiten

Fr / Sa / So, 11 – 18 Uhr und nach Vereinbarung: kultur@mapprach.ch

Jeweils samstags, 14 Uhr:

28. August: Führung Daniela Settelen-Trees, l’art-à-l'air

4. September: Führung Markus Wild, Philosoph und Ethiker, Universität Basel

11. September. Führung Sandra Knecht, Künstlerin

18. September: Maja Wismer, Kunstmuseum Basel, Leiterin Kunst ab 1960 / Gegenwartskunst, im Gespräch mit Sandra Knecht

Unser Schutzkonzept ermöglicht Ihnen einen sicheren Besuch der Ausstellung

Fotos Tina Sturzenegger


 

Tusculum auf Mapprach 2021

Oberthema Bäume: 29. August, 5. und 12. September 2021

Aufgrund der aktuellen Bedingungen und einer Platzbeschränkung ist eine Anmeldung
bis zum Vortag der jeweiligen Veranstaltung via servus@fl yingscience.ch zwingend.
Das Schutzkonzept des Hofguts orientiert sich an den aktuellen Empfehlungen von Bund
und Kanton. Kurzfristige Änderungen sind gemäss der jeweils aktuellen Gesetzeslage
möglich und werden auf www.mappprach.ch > Kultur > Veranstaltungen kommuniziert.
Für die drei Anlässe gilt eine obligatorische Masken- und Anmeldepfl icht:
servus@fl yingscience.ch

Sonntag, 29. August 2021
Registrierung ab 14 Uhr, Beginn 14.30 Uhr
Emanuel Trueb, Leiter Stadtgärtnerei, Basel
Wo beginnt der Garten?
Im Anschluss kleines Konzert
Nadja Räss, Vera Baumann, Elian Zeitel Frei, Andrea Küttel
 'stimmreise.ch 3'– Jazz mit Tradition, Improvisation und Jodel

Sonntag, 5. September 2021
Registrierung ab 14 Uhr, Beginn 14.30 Uhr
Prof. Dr. Caroline Arni, Professorin für Allgemeine Geschichte
des 19. und 20. Jahrhunderts, Universität Basel
Der Stammbaum in der Kulturgeschichte
Im Anschluss kleines Konzert
Anita Kuster – Alphorn und Muschel

Sonntag, 12. September 2021
Registrierung ab 14 Uhr, Beginn 14.30 Uhr
PD Dr. Günter Hoch, Philosophisch-Naturwissenschaftliche Fakultät,
Departement Umweltwissenschaften, Universität Basel
Über Bäume im Klimawandel und unsere aktuelle Forschung dazu im Baselbiet
Im Anschluss kleines Konzert
Aliéksey Vianna – Gitarre/Gesang und Stephan Kurmann – Bass